16. Science-Dinner: Klimawandel, bald gibt es kein Zurück mehr 28.03.2019

Klimawandel: Bald gibt es kein Zurück mehr

Brennende Wälder, versinkende Inseln, schmelzendes Eis: Kommt der Tag, an dem der Klimawandel nicht mehr zu stoppen ist? Ja, wenn wir die Erderwärmung nicht aufhalten.

Die Welt steht vor dem Point of no Return.Tauenden Permafrostböden in Russland, die Vernichtung des Amazonasregenwaldes, erwärmender Meeresboden setzen Unmengen von CO2 und Methanhydrat frei, die unser Klimasystem zum Kollabieren bringen. Breits in 40 Jahren erreichen wir den Kipppunkt, bei dem unsere Ökosysteme die anfallenden CO2 Mengen nicht mehr binden können. Dann setzt eine zerstörerische Rückkopplung ein, die den Prozess unumkehrbar macht. Aufwachen und Handeln ist die Devise. Vielerorts kämpfen junge Aktivisten wie Greta Thunberg für eine bessere Welt. Die „#FridaysForFuture“ Bewegung mobilisiert jungen Menschen zu Tausenden. Der Druck auf die Politiker muß erhöht werden, endlich aktiv zu werden. Neue Innovationen sind gefragt, die die Energiewende tatsächlich bringen und so den Klimawandel stoppen. Es gibt solche bahnbrechenden Ideen, die keine Visionen mehr, sondern unmittelbar umsetzbar sind, wenn die Ampeln von der Politik auf Grün gestellt werden.

Erfahren Sie mehr über ein solches umsetztbares, ganzheitliches Konzept zum Stopp des Klimawandels, vorgetragen von Herrn Dipl. Ing. Ing. Günther Purbach.

Dazu laden wir Sie gern zum nächsten Science Dinner am 28.03.2019 in das Addis-Cafe ein. Es beginnt wie üblich mit einem üppigen authentischen äthiopischen Buffet.

Ablauf:

18:00-19:30 Uhr Buffet
19:30 Vortrag mit anschließender Diskussion

Wir erlauben uns, einen Kostenbeitrag von 20,00€ pro Person zu erheben.

Anmeldung:

Email:info@addis-cafe.de (bevorzugt!)

Mobile: 01735749886

Kommentar verfassen